top of page
  • Karin FitnessLifestyleBlog

Warum nehme ich nicht ab? Fehler beim Abnehmen Nummer #1.

Stellst du dir auch oft die Frage, warum du nicht abnimmst? Für die Menge an Essen, die du isst, müsstest du dünner sein?


Abnehmfehler Nummer 1. Darum nimmst du nicht ab.

Warum nehme ich nicht ab? Abnehmfehler Nummer #1


Oft bekomme ich gesagt, wenn es darum geht, was ich Esse müsste ich viel dünner sein. Warum ich die Menschen verstehen kann, wenn sie das sagen und wo die versteckenden Fehler liegen, findet man schnell heraus. Warum nehme ich nicht ab? Hast du dich das schon einmal gefragt? Die Abnehmfehler sind immer die Gleichen und wiederholen sich ständig.



Warum nehme ich nicht ab? Welchen Fehler beim Abnehmen mache ich?



Was kommt auf deinen Teller?

Egal wen ich frage, die Antwort ist immer die gleiche. Ich bzw. wir ernähren uns sehr gesund. Dabei denken die Menschen an die Mahlzeiten mit Salat und Gemüse, die durchaus mehr oder weniger am Speiseplan vorkommen. Das bezweifle ich auch nicht. Wir blenden aber sehr viel aus.


Die Wahrnehmung trügt

Unsere Wahrnehmung trügt sehr oft, wenn es darum geht, was wir essen oder was wir glauben zu essen. Warum nehme ich nicht ab? Ich ernähre mich gesund und am Essen alleine kann es nicht liegen. Mein Körper ist anders. Das höre ich sehr oft. Ganz ehrlich... das habe ich mir früher auch oft gedacht. Die gute Nachricht aber zuerst. Doch es liegt am Essen und deine Ernährung hat noch Potenzial. Warum ist das die gute Nachricht, fragst du dich jetzt? Weil du es in der Hand hast. Du brauchst nicht darauf zu hoffen, dass jemand oder irgendetwas Einfluss auf eine Figur hat, als du alleine.


Ich garantiere dir, dass der größte Teil der Mahlzeiten in der Woche nicht ideal für deine Figur sind. Es kann sich um kleine Fehler handel, dass du die Energie der Mahlzeiten unterschätzt oder um die Auswahl deiner Lebensmittel für dich nicht ideal ist. Lebensmittel, die deinen Stoffwechsel langsamer machen und Entzündungen in deinem Körper verursachen können, wie z. B. Milch und Milchprodukte nehmen wir viel zu oft zu uns.


Durch diese Fehler wird dein Körper beim Abnehmen sofort gebremst, auch wenn du vom Gefühl her wenig isst und im ersten Moment nicht weißt, wo du noch einsparen kannst.


Emotionen herausnehmen und Daten auswerten.

Die Ernährung ist ein sehr komplexes Thema. Zwei Menschen essen dasselbe und haben unterschiedliche Reaktionen auf die Lebensmittel. Die Reaktion deines Körpers ist von vielen unterschiedlichen Bereichen abhängig wie etwa Lifestyle, Muskulatur, deiner Alltagsbewegung, Genetik und deiner Glaubenssätze. Um dauerhafte Figur Erfolge zu erreichen, ist es auch wichtig, sich mit all diesen Bereichen auseinanderzusetzen. Um möglichst schnelle Figurerfolge, aber auch positive Veränderungen auf die Gesundheit zu sehen, muss die Ernährung ganz zu Beginn optimiert werden.



Was isst du in einer Woche

Mein Tipp ist es darum, alle 6 Wochen zu evaluieren und anschließend zu optimieren, was du im Detail isst.


Schreibe für mindestens 5 Tage, gerne auch für eine Woche jede Mahlzeit, jeden Snack und jedes Getränk, das du zu dir nimmst auf und beurteile, wie du dich fühlst und wie groß dein Hunger war.

Emotionen beeinflussen unser Essverhalten sehr stark. Hunger ist nicht der einzige Grund, warum wir essen. Außerdem soll dir diese Analyse helfen herauszufinden, wie es dir nach gewissen Lebensmitteln geht und wie du diese verträgst.